Textversion
StartseiteBLOGOnline VergleichsrechnerFirmenversicherungenPrivatversicherungenReiseversicherungen OnlineabschlussLogin

Allgemein:

Startseite

Pflegezusatz Versicherung

Kündigungsfristen bei Versicherungen

Versicherungssteuer

Private Krankenversicherung

Gesetzliche Kranken Versicherung

Sozialgesetzbuch SGB 5

Gesetze allgemein

Statistisches Bundesamt

Hintergrundinformationen

Kundenbewertungen

Betriebliche Altersversorgung

Aktualisierungen

Rente per Einmaleinzahlung

Sie sind Pensionär und haben Interesse für einen Kapitalwert eine lebenslange Rente zu kaufen ?
Dies ist eine sichere Möglichkeit unbesorgt seinen Lebensabend zu verbringen. Sie schließen eine Rentenversicherung per Einmaleinzahlung ab und erhalten so lange Sie leben eine monatliche Rente. Die Erträge aus diesem Vertrag müssen nur mit dem Ertragsanteil versteuert werden.

Varianten der Verrentung

Männer erhalten bei gleichem Eintrittsalter eine bessere Rente, wie Frauen. Das liegt an der Sterbetafel, also der biometrischen Hochrechnung der Lebenserwartung. Bei Männern geht man davon aus, das sie ca. 78-79 Jahre alt werden. Frauen ca. 80-82 Jahre. Sie können Ihren Geldbetrag in einen Vertrag stecken und nur sich selbst versichern, Sie können aber auch mit 50,60,100% Witwenrente abschließen.Sie können aber auch in zwei Verträge zu gleichen oder verschiedenen Teilen aufteilen.

Wir ermitteln eine optimale Lösung !

Geben Sie uns hierzu die Berechnungsdaten und ein paar Auskünfte zu sich und Ihrer familiären Situation.

Renten aus der privaten Lebensversicherung

Die Finanzverwaltung besteuert eine Rente aus der privaten Rentenversicherung einschließlich des Überschussanteils mit dem Ertragsanteil (§ 22 Nr. 1 Satz 3 Buchst. a EStG; → 945). Die Rentenzahlung wird also nicht in eine Garantierente und einen Überschussanteil aufgeteilt. Dem Umstand, dass der Überschussanteil je nach Ertragslage des Versicherers und Lebenserwartung der Versicherten schwanken kann, wird für die Rentenbesteuerung keine Bedeutung beigemessen (BMF, Schreiben v. 26.11.1998, IV C 3 - S 2255 - 35/98, BStBl 1998 I S. 1508).
Alterseinkünftegesetz

Durch das Alterseinkünftegesetz ändert sich ab 2005 die Besteuerung der Renten aus der gesetzlichen Sozialversicherung. Der steuerpflichtige Anteil der Rentenzahlungen beträgt mindestens 50 %, und zwar für alle Renten, die vor dem 1.1.2005 begonnen haben. Der Ertragsanteil steigt bei einem späteren Rentenbeginn stetig an und erreicht bei einer Rente, die erstmals im Jahre 2040 ausgezahlt wird, die Vollbesteuerung.
» Datenschutz (Bitte sehen Sie sich vor versenden des Anfrageformulars die von Ihnen einzugehende Datenschutzerklärung an, denn diese ist am Ende zu beantworten. Nur bei bejahter Erklärung können wir für Sie tätig werden)
Wählen Sie Ihre Rentenversorgung
Vorname *
Nachname *
E-Mail *
Geboren *
Ihr Geburtsdatum
Geboren 2
Ehefrau - Für zusätzliche Witwenrente
Ihr Kapitaleinsatz *
Welchen Betrag gedenken Sie für Ihre lebenslange Rente anzulegen ?
Witwenversorgung
Bestimmen Sie die Höhe der Witwenversorgung ( 50,60,80,100% der Altersrente ) Wenn nicht gewünscht offen lassen.
Beginn *
Wann gedenken Sie anlegen zu wollen ?
Telefon *
Wie sind Sie für Rückfragen erreichbar ?
Wohnanschrift *
Wohin soll das Angebot gesendet werden ?
Welche Fragen haben Sie ?